Joseph Sharp: Quitting Crystal Meth
Kapitel 2 S. 20 von 99

Paranoia, Stimmen hören und Wahnvorstellungen

Wenn Du regelmäßig Crystal in hohen Dosen konsumiert hast, kann es sein, dass Du eine "Methamphetamin-Psychose" entwickelt hast – eine schicke Art zu sagen, dass Dein Gehirn vorübergehend einfach krank und komplett überfordert ist.

Hier ein paar Beispiele, wie sich solche Symptome äussern können:

  • Optische und akustische Halluzination - Du hörst Stimmen oder siehst seltsame Dinge
  • Unzusammenhängendes Sprechen
  • Spüren von Dingen, die nicht da sind - Krabbelnde Käfer auf oder unter Deiner Haut etc.
  • Paranoia: Du fühlst Dich zum Beispiel von der Polizei, einem Geheimdienst oder den Nachbarn überwacht. Oder Du hast Wahrnehmungen von Menschen, die sich in den Bäumen verstecken ("Tree People"), Dich von draußen belagern und versuchen, durch Dein Fenster zu Dir reinzuschauen.

Diese psychotischen Zuständen treten manchmal im Entzug auf und hören normalerweise nach ein paar Tagen wieder auf. Du brauchst Dir erst mal keine Gedanken zu machen, dass es sich hier um eine bleibende psychische Störung handelt. Was Du erlebst, gehört oft zum Entzug und hört wieder auf. Zwar gibt es auch Fälle, bei denen solche Psychosen länger andauern oder sich als eigenständige Krankheit herausstellen. Aber das ist eher selten. Stresse Dich also erst mal nicht zu sehr, da musst Du jetzt durch.

Hier noch ein paar verbreitete Halluzinationen, die User erleben: Menschen im Baum, Schattenmenschen, herumschleichende Wesen, die Du aus Deinen Augenwinkeln heraus siehst, Stimmen, die von Deinem Dachboden oder aus Deinem Keller flüstern (auch wenn Du weder einen Dachboden noch einen Keller hast), das Geräusch von Polizeihubschraubern, die sich annähern, Aliens oder Geister, die aus Deinem Fernseher zu Dir sprechen (egal ob er an ist oder nicht), das Schlurfen von unsichtbaren Füßen über Deinen Fußboden (oder an Deiner Decke), Geräusche von Drogenfahndern oder dem Sondereinsatzkommado draußen vor Deiner Tür. Diese akustischen oder visuellen Halluzinationen gehen meistens mit einer großen Paranoia einher. Du hast nun eine Ahnung bekommen, worum es hier geht, ja? Ganz typisch: Was auch immer Du siehst oder hörst - es scheint Dich zu beobachten.

Hast Du das Gefühl eine Gefahr für Dich oder andere zu sein, dann suche sofort ärztliche Hilfe. Im Zweifelsfall, rufe den Notarzt bzw. Rettungsdienst (Tel. 112)! Das Schlimmste, was Dir hier passieren kann ist, dass Du ein paar Tage zur Beobachtung ins Krankenhaus kommst. Sag dem Arzt bzw. der Ärztin unbedingt, dass Du gerade von Crystal runterkommst, so dass Du nicht fälschlicherweise als paranoid-schizophren diagnostiziert wirst.

Falls Du Dich entscheidest, die Halluzinationen und die Paranoia zu Hause durchzustehen, gibt es hier ein paar hilfreiche Infos:

  • Während eines akuten psychotischen Zustands bist Du nicht ganz zurechnungsfähig. Der durchgeknallte paranoide Druffi in Deinem Kopf bestimmt die Show. Und ihm kannst Du auf keinen Fall vertrauen.
  • Die Halluzinationen und die Paranoia – Dein akut-psychotischer Zustand – hören normalerweise 2-3 Tage nach Konsumbeendigung auf, aber manchmal hält er auch bis zu einer Woche oder mehr an.
  • Wenn Deine Symptome länger als 10 Tage anhalten oder mit der Zeit schlimmer werden, geh zum Arzt!

Wenn Du jetzt gerade mitten in Deinem psychotischen Zustand bist, wirst Du höchstwahrscheinlich nicht in der Lage sein, dies hier zu lesen.

Wenn Du dies für jemanden liest, der sich gerade in diesem Zustand befindet und keine Verbindung mehr zur Realität hat, musst Du entscheiden, was zu tun ist. Also: Hast Du das Gefühl, der Betroffene gefährdet (wahrscheinlich) sich selbst oder andere, ermutige ihn oder sie in die Notaufnahme zu gehen. Ist er oder sie nicht mehr in der Lage, sicher dorthin zu gelangen, ruf den Notarzt!